Astrosmarie Rosmarie Bernasconi

Aktuelles aus der Sternenwelt 19. April 2017

Astrolobuild 19012013gie ist für mich nach wie vor ein wichtiges Element in meinem Leben. Manchmal denke ich allerdings auch «Ach was interessieren mich die Sterne am Himmel.» Seit mehr als 30 Jahren beschäftige ich mich bereits mit der der Astrologie und bin jedes Mal wieder überrascht wie die Konstellationen stimmen. Nicht nur, weil es in den letzten Tagen wieder kalt geworden ist und der Winter für einen kurzen Moment zurückgekommen ist, ist bei vielen Menschen einiges im Umbruch.

 

Veränderungen sind angesagt ob wir diese wollen oder nicht. Aber halt – so schnell geht’s dann mit den Veränderungen eben doch nicht! Manchmal braucht es Geduld, um zu wissen was man wirklich will. Die Sterne verlangen im Moment Geduld – sie fordern uns auf, altes aufzuarbeiten und ungereimtes auf den Tisch zu legen. Es ist eine gute Zeit für eine Standortbestimmung und eine gute Zeit, um zu überprüfen was Sache ist. Manchmal sind wir auf einem Weg und sehen das Ziel, sehen nicht was auf dem Weg liegt, weil wir schnellstens unser Ziel erreichen wollen. Die Zeit ist dafür da die unterschiedlichen Möglichkeiten zu betrachten, die auf unserem Weg sind, Geduld ist nicht jedermanns Sache und so dürfte sich der eine oder die andere gefrustet fühlen. Es ist kein Grund gefrustet zu sein, auch kein Grund andere für sein Schicksal verantwortlich zu machen. Ich denke, dass wir uns in einer Zeit bewegen den eigenen Weg, die eigene Wahrheit zu finden auch wenn dies oft recht mühsam sein kann. Manchmal auch einsam macht.

 

In der Kommunikation ist es nach wie vor so, dass Missverständnisse an der Tagesordnung sind und so wird es wichtig sein nach zu fragen ob der andere Sie verstanden hat. Manchmal sind Termine abgemacht, die der andere gar nicht wahrgenommen hat. Lassen Sie sich Termine bestätigen. Für Vertragsverhandlungen ist es eine gute Zeit. Warten Sie bis anfangs Mai bis Sie einen neuen Vertrag unterschreiben oder ein Projekt in Angriff nehmen. Sollte dies nicht möglich sein, dann lesen Sie das Kleingedruckte und lassen Sie sich Zeit oder fragen Sie nach.

 

Wer mag schon seine dunklen Seiten sehen? Ich jedenfalls mag diese nicht so gerne und doch ist es eine gute Zeit Licht ins dunkle zu bringen. Altes wird aufgedeckt, damit neues sichtbar werden kann. Und manchmal ist es auch sehr wertvoll, wenn alte Geschichten auf den Tisch kommen, damit diese bearbeitet werden können. Verdrängen gilt nicht mehr. 110 Liter Säcke sind gefragt, um im täglichen Leben aufzuräumen. Altes muss weg, um Platz für neues zu schaffen.

 

Beziehungen sind im Moment nicht «Friede, Freude, Eierkuchen», sondern eher harte Arbeit. Für Menschen, die schon lange darüber nachdenken, eine Beziehung zu beenden, sollten dies nun tun. Manchmal ist es besser eine Beziehung zu beenden, um Energien frei zu machen, als zu leiden. Oft ist es doch so, dass wir uns fürchten alleine zu sei und dann lieber leiden als eine Beziehung zu beenden. Und je mehr Klarheit Sie haben, umso besser werden Sie einen Schritt machen können. Oft braucht es aber auch Helligkeit, damit in einer Beziehung etwas ändern kann, Wenn jemand in einer Opferrolle verharrt, kann nichts Neues geschehen. Schuldzuweisungen sind keine gute Lösung. Konflikte austragen ist wohl momentan die bessere Lösung, als zu schmollen und in einer Ecke zu sitzen.

Ich denke, dass es darum geht einen Moment inne zu halten und zu überprüfen was Bestand hat und wo wir uns selber im Wege stehen, um Schritte zu machen.